bb Sins

"B&B in Sins"

         Home    Anmelden    Login    registered B&B`s
City info:
City: Sins
Canton: Aargau
District: Muriw
Inhabitants: 3740
Population density: 184
City code: 5643
Sea level: 410
City area: 20.28
Telephone code:


General Info:

Sins.Wirtschaft.

[8] Die wichtigsten Industriezweige sind die Stahlverarbeitung und die Herstellung von Schaumstoffen. Viele Erwerbstätige arbeiten in den Agglomerationen der Städte Zug und Luzern.

Quellenangabe: Die Seite "Sins.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Februar 2010 18:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Sins.Politik und Recht.

Die Versammlung der Stimmberechtigten, die Gemeindeversammlung, übt die Legislativgewalt aus. Ausführende Behörde ist der fünfköpfige Gemeinderat. Seine Amtsdauer beträgt vier Jahre und er wird im Majorzverfahren (Mehrheitswahlverfahren) vom Volk gewählt. Er führt und repräsentiert die Gemeinde. Dazu vollzieht er die Beschlüsse der Gemeindeversammlung und die Aufgaben, die ihm von Kanton und Bund zugeteilt wurden.Für Rechtsstreitigkeiten ist das Bezirksgericht Muri zuständig. Auf lokaler Ebene gibt es einen Friedensrichter, der auch für die Gemeinden Abtwil, Auw, Dietwil und Oberrüti verantwortlich ist.

Quellenangabe: Die Seite "Sins.Politik und Recht." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Februar 2010 18:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Tourism office:

www.sins.ch
sins.ch
www.sins.com
sins.com



Cities of Switzerland:

BnB/B&B Bed and Breakfast Sins Yvorne
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins St. Margrethen
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins Lupsingen
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins Villars-sous-Yens
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins
BnB/B&B Bed and Breakfast Sins Corseaux

bb  Sins


Adresses:
www.bed-and-breakfastsins.ch
www.bed-and-breakfastsins.ch
www.bed-and-breakfast-sins.ch
www.bed-and-breakfast-sins.ch
www.bed-and-breakfast-sins.com
www.bed-and-breakfast-sins.com


Sins.Geschichte.

). Der Ortsname Sins stammt vom gallo-römischen Sentias und bedeutet "bei den Wegen".[2] Um 1230 gründeten die Habsburger das Städtchen Meienberg (Meienberch). Das befestigte Städtchen wurde 1386 während des Sempacherkriegs von den Eidgenossen geplündert und niedergebrannt. Meienberg konnte sich aufgrund der fehlenden wirtschaftlichen Basis nie mehr von diesem Schlag erholen und sank zu einem Weiler herab, blieb aber Gerichtsort. Das wirtschaftliche und politische Zentrum der Gemeinde verlagerte sich daraufhin nach Sins.1415 eroberte Luzern das Amt Meienberg, musste es aber 1425 an den gemeinsamen Besitz der Eidgenossen zurückgeben. Aus den eroberten Gebieten wurden die Freien Ämter gebildet, eine Gemeine Herrschaft. Sins gehörte zusammen mit Auw, Beinwil (ohne Winterschwil), Abtwil, Oberrüti und Dietwil zum Amt Meienberg. Das Gebiet der heutigen Gemeinde (mit Ausnahme von Meienberg) gehörte im Mittelalter den Herren von Reussegg, die dort einen kleinen Wohnturm besassen. Im 15. Jahrhundert ging das Lehen und somit die niedere Gerichtsbarkeit an Luzerner Bürger und schliesslich an die Stadt Luzern über.Mindestens seit 1246 bestand in Sins eine Fähre über die Reuss. 1627 kam es zu einem tragischen Unglück. 40 Menschen ertranken, als Wallfahrer, die zum Kloster Einsiedeln unterwegs waren, das Boot derart überluden, bis es kenterte. Daraufhin begann man in Zug mit den Planungen für den Bau einer Brücke. Trotz Widerstand Luzerns, das in Gisikon eine eigene Brücke besass und seine Zolleinnahmen gefährdet sah, wurde die Brücke 1641 nach 16-monatiger Bauzeit eröffnet.Im März 1798 eroberten die Franzosen die Schweiz und riefen die Helvetische Republik aus. Sins gehörte zum Distrikt Muri im kurzlebigen Kanton Baden, seit 1803 ist es eine Gemeinde des neuen Kantons Aargau. Zuger Truppen zerstörten am 10. November 1847 im Sonderbundskrieg die Brücke zur Hälfte, um den Vormarsch von Dufours Truppen zu stoppen. Diese Massnahme erwies sich als wirkungslos, da Zug zwei Wochen später vor den liberalen Kräften kapitulierte. Eine Notbrücke wurde errichtet und der Ostteil bis 1852 wieder hergestellt.Am 1. Dezember 1881 erhielt Sins mit der Eröffnung der letzten Etappe der Aargauischen Südbahn einen Anschluss an das Eisenbahnnetz. Im nahe gelegenen Rotkreuz gab es ein Jahr später einen direkten Anschluss an die Gotthardbahn. 1940 liess sich der erste Industriebetrieb nieder, eine Aluminiumfabrik der Lonza. Am 1. Oktober 1941 änderte die Gemeinde ihren Namen von Meienberg in Sins, um den Bedeutungszuwachs dieses Ortsteils zum Ausdruck zu bringen. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts weist die Bevölkerungszahl ein konstantes Wachstum auf, mit Ausnahme einer Stagnationsphase in den 1950er Jahren.Seit den 1950er Jahren nahm der motorisierte Verkehr immer mehr zu und die alte Brücke über die Reuss entwickelte sich aus zwei Gründen immer mehr zum Nadelöhr. Erstens war sie nur einspurig passierbar und zweitens folgte gleich anschliessend ein niveaugleicher Bahnübergang, wo die Schranken wegen des dichten Zugverkehrs fast immer geschlossen waren. Oft benötigte man für nicht einmal 500 Meter über eine halbe Stunde. Jahrzehntelang wurde um das Projekt gestritten, bis vor das Bundesgericht. Schliesslich begannen die Bauarbeiten im Dezember 1993 und die neue Reussbrücke konnte im September 1996 eröffnet werden. Die alte Brücke ist heute nur noch für Fussgänger und Fahrradfahrer passierbar und dient einmal im Jahr als Marktplatz, wie in früheren Zeiten.Auch die Gemeinde Sins war von den schweren Regentagen im September 2004 betroffen. Die alte Holzbrücke kam mit leichten Schäden davon. Im kleinen Weiler Reussegg waren jedoch landwirtschaftlich genutzte Flächen an der Reuss weitgehend überschwemmt. In der angrenzenden Gemeinde Hünenberg wurden im darauf folgenden Jahr Baumassnahmen durchgeführt, um weitere Ãœberschwemmungen auf beiden Seiten der Reuss in Zukunft zu verhindern.

Quellenangabe: Die Seite "Sins.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Februar 2010 18:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

. Bed and Breakfast Offers:

















Als Bed and Breakfast (auch Bed ’n’ Breakfast oder Kurzform B&B) bezeichnet man in den englischsprachigen Ländern eine Unterkunft bei Privatleuten, in deren Preis immer ein zumeist warmes Frühstück enthalten ist. Das B&B entspricht noch am ehesten der im deutschsprachigen Raum als „Zimmer“ oder „Privatzimmer“ angebotenen Unterkunftskategorie. Eine Pension bzw. Privatpension hingegen firmiert im englischsprachigen Raum zumeist unter dem Begriff Guest-House, wobei in solchen „Gasthäusern“ das Frühstück häufig nicht im Zimmerpreis enthalten ist.
Mit dem Begriff B&B bezeichnet man daneben im englischsprachigen Raum, unabhängig von der Art des Unterkunftsbetriebes, auch den Modus (plan) der „Übernachtung mit Frühstück“ – in Abgrenzung zur Übernachtung ohne Frühstück, zur Halbpension (half board) und zur Vollpension (full board). Im Sinne dieses Sprachgebrauchs finden sich vor allem in den USA und in Südafrika vielfach kleine, aber kommerziell betriebene Bed and Breakfast Inns o. Ä., die teils in exzellenter Qualität und hochpreisig ausschließlich Übernachtung mit Frühstück anbieten und über kein Restaurant verfügen.

Quellenangabe: Die Seite "Bed and Breakfast" aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 2010-03-05T12:33:17Z UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

bb  Sins bb  Sins Bed and Breakfast Sins Bed and Breakfast Sins
Besonderheiten Sins:
, Liste der Kulturgüter in Sins , Andreaskapelle (Holderstock) , Eligiuskapelle (Meienberg) , Amtshaus (Meienberg) , Verenakapelle (Aettenschwil) , Meienberg (Sins) , Pfarrkirche Mariä Geburt (Sins) , Jost- und Antoniuskapelle (Alikon) , Reussbrücke Sins?Hünenberg , Aettenschwil , Sins , Wendelinskapelle (Fenkrieden) , 3A Composites , Gemeindehaus Sins , Gefecht von Sins
Die Seite Kategorie: Sins aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Städte und Gemeinden:

Bed and Breakfast Sins Ausserberg
Bed and Breakfast Sins Oberflachs
Bed and Breakfast Sins Safien
Bed and Breakfast Sins Beatenberg
Bed and Breakfast Sins
Bed and Breakfast Sins Niederhelfenschwil
Bed and Breakfast Sins Birr
Bed and Breakfast Sins Montricher
Bed and Breakfast Sins Rothenbrunnen
Bed and Breakfast Sins Oberrieden
Bed and Breakfast Sins Gollion
Bed and Breakfast Sins
Bed and Breakfast Sins Saillon
Bed and Breakfast Sins
Bed and Breakfast Sins Alpnach